Was bedeutet "RAL-Montage"?

Der Begriff "RAL-Montage" wird häufig in der Baubranche verwendet. Genau genommen besagt er, dass Fenster und Außentüren fachgerecht eingebaut werden müssen. Diese Montageart ist seit 1997 in den Normen "DIN 4108"
(Deutschland) und "ÖNorm B5320" für Österreich verankert und verpflichtet alle Handwerksbetriebe, die Montage nach diesem "Stand der Technik" auszuführen. Bevor diese Montageart in die Normen aufgenommen wurde, gab es nur eine entsprechende Empfehlung des RAL-Institutes. Die Bezeichnung "RAL-Montage" hält sich daher bis heute.

Stark vereinfacht ausgedrückt, besagt die Norm, dass Fugenausbildungen auf der Innenseite dichter sein müssen als außen. Diese bauphysikalischen Maßstäbe müssen für einen längeren Zeitraum gewährleistet werden.

Warum ist eine fachgerechte Montage so wichtig?

Das Fenster ist täglichen Belastungen des Alltags ausgesetzt, z.B. Außenlufttemperatur, Wind, Schall, Regen, Schnee, Sonnenstrahlung, Luftverschmutzung, Raumlufttemperatur, Raumluftfeuchte, Kräfte aus Bewegungen des Bauwerks und des Eigengewichts. Besondere Bedeutung bei diesen Belastungen kommt den Anschlussfugen zu: Alle am Bau tätigen Gewerke sind aufgrund der Energiesparverordnung verpflichtet, sämtliche Gebäudeteile und innere Anschlussfugen luftdicht auszuliefern.

Die innere Anschlussfuge muss dauerhaft luftdicht ausgeführt werden, um den Transport von Raumluft in den Fugenbereich zu verhindern. Der Grund dafür ist, dass Raumluft auch Feuchtigkeit enthält und diese auf keinen Fall in die Fugen eindringen darf!

Folgende Materialien werden daher für die luftdichte Anschlussfuge von uns verwendet:

  • luftundurchlässige Dichtbänder
  • luftdurchlässige Anputzleisten
  • dauerelastische Dichtstoffe
Detailplanung Tischlerei Tilg

Hinter den luftdichten, inneren Fugen ist das Fenster vollständig mit Dämmstoff (PU-Schaum) ausgefüllt. Diese Fuge übernimmt die Anforderungen für den Wärmeschutz und den Schallschutz. Die äußere Abdichtung muss umlaufend dicht und schlagregendicht sein. Diese Fuge muss diffusions-offener (dampf-offener) sein, als die innere Fuge, damit eventuell eingedrungene Feuchtigkeit nach außen entweichen kann. In diesem Bereich verwenden wir getränkte, vorkomprimierte Dichtbänder, die diese Funktion erfüllen. Die Auswahl der Befestigungsmittel ist abge- stimmt mit den Materialien des Baukörpers. Ebenso werden die maximalen Befestigungsabstände berücksichtigt.
Die Lastabtragung erfolgt über Tragklötze oder auch Sockelhölzer.

Weil wir mit unserer normgerechten Montage eine langjährige Gebrauchstauglichkeit gewährleisten, bieten wir mit unserer TIF-Fensterwartung auch eine langjährige Funktionsfähigkeit an. In unserem Schauraum haben wir verschiedene Montagemodelle mit unterschiedlichen Bauanschlüssen im Maßstab 1:1 ausgestellt. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von uns beraten!

  • TISCHLER TILG GMBH & CO KG
  • Starkenbach 12
  • A-6491 Schönwies
  • Tirol
  • T.: +43 (0) 5418 / 51 07
  • E-Mail: office@tilg.at
  • zum Impressum